UNSER PROGRAMM
ZAMM! 2022

Am Freitag und Samstag werden die Stücke in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht.

FREITAG, 28. OKTOBER 2022

ERÖFFNUNG  17:00 Uhr

Das Theaterstück spielt in der Stadt Athen und in einem nahen Wald.

Es passieren viele Dinge gleichzeitig:

  • Herzog Theseus und Königin Hippolyta wollen heiraten.
  • Ein anderes Paar soll auch heiraten. Aber es gibt Streit.
  • Handwerker proben ein Theaterstück im Wald. Die Handwerker wollen das Stück an der Hochzeit zeigen.
  • Die beiden Hochzeits·paare und die Handwerker treffen Elfen und Feen im Wald.

„Ein Sommernachts·traum“ ist ein Theaterstück von William Shakespeare.

William Shakespeare hat das Theaterstück im Jahr 1595 geschrieben.

KIT Lüdenscheid spielt das Stück auf ganz eigene Weise.

In dem Stück gibt es:

  • Alltagssprache
  • viel Bewegung
  • wilden Tanz
  • fantasie·volles Bühnenbild

SAMSTAG, 29. OKTOBER 2022

 11:00–12:00 Uhr

WAS IHR WOLLT!
ODER AUCH NICHT

Große Pandemien erfordern große Taten, also hört!

Die Schauspieler*innen vom Ensemble23 wollten ein Theaterstück von William Shakespeare spielen.

Das Theaterstück heißt: „Was ihr wollt!“

Aber dann kam Corona!

Und die Schauspieler*innen konnten nicht proben.

Und es gab auch keine Auftritte.

Die Schauspieler*innen haben eine Lösung gefunden:

Sie haben ein Hörspiel aufgenommen!

Das Hörspiel heißt:

Was ihr wollt! Oder auch nicht.

Es geht um die schwierigen Proben in der Corona-Zeit.

Das Hörspiel ist genauso dramatisch wie bei Shakespeare.

Das Hörspiel hat den 1. Preis beim Hörspielsommer 2021 in Leipzig gewonnen.

Es war auch beim Wettbewerb des Berliner Hörspiel·festivals 2021 nominiert.

SAMstag

 13:00–14:00 Uhr

LECKER-SCHMECKER-UPS!

Wir kennen es alle:
Überall gibt es zuckersüße „Versucherli“.
In der Eisdiele, im Cafe, bald auch auf dem Weihnachtsmarkt!
Wir haben alle gute Vorsätze:
Wir wollen weniger Süßes essen.
Aber es passiert uns trotzdem immer wieder:
Wir werden schwach und naschen und naschen.
Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn die süßen Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen!
Vielleicht ist ja das Fitness·center die Lösung für das Problem?
Oder ein Gedicht schreiben?
Oder wie ist es mit einem guten Rezept für Smoothie?
 
 
Mit viel Spielfreude bringt „HutAb“ die verführerischen, süßen und sportlichen Geschichten
mit dem Theaterstück „Lecker, Schmecker Ups!“ auf die Bühne.
 

SAMstag

 18:30–19:30 Uhr

KÖRPERICH

„Wie oft habe ich gedacht:
Eigentlich sind wir Menschen doch alle gleich.
Auge, Nase, Mund, Bauch Beine, Po.
Kleine Abweichungen, aber doch sehr ähnlich.

Und wenn ich an unser Skelett denke, so ähneln wir uns noch viel mehr:
Der Körper – die äußere Hülle des Menschen – ist gleich. Wir haben denselben Bauplan!
Doch – wer bin dann Ich? Was macht mich aus?“

9 Schauspieler*innen von Blaumeier machen ein Theaterstück über den Körper.
Sie haben viele Fragen:

  • Wie kann ich mich bewegen?
  • Was kann ich und was kann ich nicht?
  • Was mag ich und was mag ich nicht?
  • Wie fühlt sich etwas an?
  • Bin ich anders als andere Menschen?

In dem Theaterstück gibt es keine Geschichte.

In dem Stück gibt es:

  • viele Bewegungen
  • Musik
  • viele Bilder

Das Publikum kann die Bilder anschauen.
Das Publikum stellt sich auch Fragen:
Woran denke ich bei den Bildern ?
Und was fühle ich?
Jeder hat eigene Ideen und Gefühle.

SAMstag

20:15–21:15 Uhr

KONZERT

Auf dem Bild ist Unfall! beim RoboLab Festival 2021 im Odonien.

SONNTAG, 30.OKTOBER 2022

 11:00–12:00 Uhr

HANS IM GLÜCK

Was ist das – DAS GLÜCK?

Und wie fühlt es sich an, wenn es da ist?

Wo kann man dem Glück begegnen?

Muss man deshalb immer unterwegs sein?

Eine Person, die das vielleicht weiß, ist Hans.

7 Jahre lang hat er für seinen Meister gearbeitet.

Hans hat einen Gold·klumpen als Lohn bekommen.

Nun macht er sich mit dem Gold·klumpen auf den Weg nach Hause.

Der Meister von Hans aber ist unglücklich:

Denn er musste seinen Gold·klumpen hergeben.

Also macht der Meister sich auch auf den Weg.

Und so beginnt ein Spiel um Gewinn und Verlust – um Haben oder Sein.

Das Traud’sch Theater präsentiert das Stück Hans im Glück frei nach der Stück-Idee von Peter Ensikat und Spiel-Ideen von Monica Gerboc.